Die Voraussetzung für Frieden 

 

Die äußere Welt, in der wir leben, ist der Ausdruck unserer inneren Welt.

Das ist unsere Überzeugung im Yoga. Solange wir die inneren Räume nicht

aufsuchen, kommen wir nicht zur Ruhe. Wie finden wir uns zurecht in unseren

Innenwelten? Wie finden wir den Frieden im Inneren?

 

Es gibt viele verschiedene Arten, Formen, Ansichten, wie wir Frieden in uns

herstellen können.

Wir Yogis sprechen u.a. von Shuniya, was als innere Stille, Punkt der

Neutralität,  Klarheit, Unendlichkeit und aufmerksamer Geist übersetzt wird

. Je mehr wir diesen meditativen Zustand erreichen, desto mehr können wir

WIRKLICH SEIN. Unsere Essenz leben, entfernt von unserem Ego. Wir können die

Getrenntheit im dualen System des Universums verschmelzen lassen,

kontemplieren und in Stille sein. Schöpfer und Schöpfung sind eins. 

Eine kontemplative Haltung ist von Ruhe und sanfter Aufmerksamkeit bestimmt.

Sie ähnelt der buddhistischen Einsichtsmeditation Vipassana. Eine wunderbare

Methode den inneren Frieden zu vergrößern und ihn in unser Leben zu

integrieren.

Wir haben die Tage in unserer Stufe 2- Study Group- mögliche Aphorismen

zusammen erarbeitet, die uns den Shuniya Zustand mehr erleben lassen können

und um uns im Alltag an ihn zu erinnern. 

1.      Ich bin nicht meine Gedanken

2.      Glück und Leid sind Geisteszustände

3.      Ich lebe meinen langen tiefen Atem. Ich atme, also bin ich.

4.      Ich bin immer wieder mein eigener Beobachter und lasse los.

 

1.Mai 2016 Anja Meherpreet

 

Kontakt zu uns

One World One Vision e.V.

c/o Gill, Brookstraße 36, 24568 Oersdorf

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Mobil: +49 178 5064628 

Projekt-Fotos

Unser Newsletter

Bekomme regelmäßig Informationen über unsere Aktivitäten.

Jederzeit automatisch kündbar!